Home » HowTo » Jedi-Bindegürtel

Pa-Vis meets Mara Status

Jedi-Bindegürtel

by Tinea GAlfar

Außer in der bekannten Schlauchform, kann man den *Kummerbund* für die Tunika auch als Bindegürtel nähen. Der Vorteil vom Bindegürtel ist, dass er fester sitzt und variabel gebunden werden kann. Er benötigt aber mehr Stoff im Zuschnitt.


Quelle: Link (08.20.2012 08:23)

Man benötigt ca 40 cm in der Breite (doppelt gelegt, also sollte der Bindegütel je nach individueller Figur ca 20 cm breit sein) und 2, 5fache Taillenweite, d. h. meist zwischen 1, 50 und 2, 50m in der Stofflänge. Um Stoff zu sparen kann man die dünnen Enden, die gebunden unter dem Ledergürtel verschwinden, auch ansetzen. Dann kann man den Gürtel auch aus der Stoffbreite von 1, 4m bis 1, 6m zuschneiden. Bis ca 90cm Taillenumfang geht das.

Ich hab mir den Schnitt vergrößert und aus fester Plastikfolie ausgeschnitten, den ich dann individuell anpasse.


Quelle: Link (08.20.2012 08:23)

Der Stoff wird dann doppelt gelegt, am besten mit einer geklappten Kante, so erspart man sich eine Naht.
Ist der Stoff sehr dünn, kann man innen noch Vlieseline aufbügeln oder die Rückseite mit einem festeren Stoff verstärken.

Der Gürtel wird nun doppelt um den Körper gebunden, trägt aber durch die angepasste Form nicht auf. Mit dem drüber getragenen Ledergürtel ist das nicht mehr sichtbar.

Teile diesen Beitrag auf Facebook!Twittere über diesen Beitrag!
This site is run by fans for fans, and is not affiliated with Lucasfilm Ltd..
Star Wars is © 2017 Lucasfilm Ltd. and TM. All rights reserved.
Impressum
Google+ W3C HTML5 valideW3C CSS valide
Pa-Vis meets Mara auf FacebookPa-Vis meets Mara auf Twitter