Die Insel der Pinguine von Anatole France

Antworten
Benutzeravatar
Joe
PmM-Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: Do 12. Apr 2007, 10:53
Wohnort: Köln

Die Insel der Pinguine von Anatole France

Beitrag von Joe » Fr 7. Sep 2007, 01:17

Das Buch handelt von einem sehr alten Mönch der sich auf dem Weg zu einem seiner Missionsdörfern leider etwas vertut( Luzifer ist dran Schuld) und auf einer Insel voller Pinguine landet.Diese Pinguine hält er unglücklicherweise für eine Art Mensch und tauft diese dann auch.
Für Gott ein peinliches Missgeschick und darum lässt er im Himmel einen Rat der heiligen zusammenkommen die darüber beraten was jetzt passieren soll.
Nach einer grossen Debatte wird beschlossen ausnahmsweise die Pinguine in Menschenähnliche Wesen mit Seele zuverwandlen.Der Spass beginnt...

Der Witz an dem Buch ist das es eigentlich eine Nacherzählung der realen Ereignisse der Geschichte von Frankreich ist.
Es wird am Anfang sogar eine Pinguin Johanna von Orleans eingeführt.Natürlich wird ihre Heiligkeit von Anatole France ziemlich auseinander genommen.
Ich könnte jetzt unendlich viel schreiben über das Buch,doch lest es lieber mal selber.

Man soll jetzt aber nicht glauben das dass Buch nur wegen seiner ironischen und teilweisen recht bösen Art überzeugt.
Das letzte Kapitel raubt einem viele Illusionen. Da blickt France mal kurz in die Zukunft und blöder Weise hat er mit echt viel recht gehabt.
Am Schluss wird einem klar das sich Geschichte immer wiederholt und auch die Menschen immer die gleichen bleiben.

Antworten

Zurück zu „Geschichte“