Stoffarten alphabetisch

Antworten
Benutzeravatar
Mara Jade
Administrator
Beiträge: 2736
Registriert: Di 20. Feb 2007, 21:07

Stoffarten alphabetisch

Beitrag von Mara Jade » Fr 8. Feb 2013, 09:07

Acetat
gehört in die Gruppe Chemiefaser aus natürlichen Polymeren. Hauptbestandteil ist aus Holz gewonnene Zellulose.
In Griff und Glanz ist Acetat ähnlich der Naturseiden. Es läd sich sehr leicht statisch auf und nehmen nur wenig Feuchtigkeit auf.
Acetat ist pflegeleicht man kann es bei 30oC in der Maschine waschen. Es ist knitterarm und schnell trocknend.
Vorsicht mit Fleckenentfernern und Nagellackentfernern denn Acetatstoffe sind nicht Chemiekalienresistent. Sie sollten auch nicht in den Trockner.

Eingesetzt werden Acetatstoffe als Futterstoff aber auch für Deko- oder Kleiderstoffe. Dort oft in Mischung mit Viskose.

Angora
Die Wolle (*) des Angora-Kaninchens bzw. der Angoraziege.
Eigenschaften: besonders glatt, feinflauschig, wasserabstoßend und streichelweich.
Unter den "Wollen" hat Angora die höchste wärmenden Eigenschaft und wirkt dadurch auch rheumalindernd.
Kleidungsstücke aus Angora-Wolle sind mit der Hand zu waschen.

(*) als Wolle darf eigentlich nur die Schur des Schafes bezeichnte werden.



Baumwolle
pflanzliche Faser
Die Baumwollpflanze gehört zu den Malvengewächsen.
Die Samenhaare werden gesammelt, gereinigt und gesponnen.
Eigenschaften der Stoffe:
- nimmt viel Feuchtigkeit auf, ohne sich naß anzufühlen
- knittert stark
- reißfest
-kann man heiß waschen und bügeln aber vorsicht, unbehandelte Stoffe laufen dann stark ein
- werden durch mechanisches aufrauhen flauschiger und wärmen dadurch auch besser


Gabardine
Der Name Gabardine bezeichnet die Webart und nicht die Qualität
Gabardine hat viele Gesichter: er kann ganz fein sein für elegante Kostüme oder grober für Hosenanzüge.
Ganz schwere Qualitäten sind dann für sportive Mäntel und Jacken.
Typisch für alle: die diagonal verlaufende Gewebestruktur, die beim Weben entsteht.
Gabardine kann aus reiner Schurwolle, Wolle, Baumwolle, Viskose, Synthetik und im Materialmix gewebt sein.


Leinen
ist eine Naturfaser. Sie wird aus der Flachfaser gewonnen.
Bei schonender Gewinnung ist Leinen hellblond bis silbergrau: Der Stoff glänzt etwas und fühlt sich steif an.
Verarbeitet wird Leinen gerne für Kinderkleidung, Tisch-und Bettwäsche. Oder auch als Knopf- oder Stickgarn.
Brennprobe: brennt rasch mit heller Flamme, riecht nach verbranntem Papier und hat ein weißgraue, leichte Asche als Rückstand.

Lycra
So nennt die Firma DouPont ihr Elastan

in arbeit
>>> Lieb sein bis sie dich lieben hat niemals Bestien gezähmt <<<<

Antworten

Zurück zu „S“