Kreia

by Mara Jade

Das schöne wenn man Kostüme aus Comic oder Spielen nacharbeitet - man ist freier mit der Auswahl der Stoffart. Wer kann schon anhand eines gezeichneten Bildes sagen welchen Stoff der Zeichner dabei vor Augen hatte (wenn er sich darüber überhaupt irgendwelche Gedanken gemacht hat )
So hat denn die Farbe die Stoffauswahl für dieses Kostüm bestimmt.

Bluse

Dafür habe ich einen mittelschweren Baumwollstoff mit einem hohen Viskoseanteil gekauft.
Durch die Viskose bekommt dieser Stoff einen feinen Glanz (seidenglanz)
Als Schnittmuster habe ich ein Shirt genommen und entsprechend verändert.

Der Kragen wurde stark vergrößert. Natürlich ist es mir nicht gelungen den gleichen Effekt wie auf dem Bild zu erzielen. Der Kragen legt sich nicht um Hals und Kinn und bleibt auch dort wenn ich mich bewege. Die Bluse wird am Rücken geknöpft.

Rock und Tabard

Rock und Tabbart sind aus einem feinen Wollstoff.

Als Schnittmuster für den Rock diente der Rockteil eines Mittelalterkleides.

mit den Tabard

mit Gürtel

Die Gürtelschnalle habe ich mit Fimo geformt und dann mit Blattsilber belegt.

Mantel

Das aufwendigste Teil des Kostümes ist der Mantel.
Genäht habe ich ihn aus brauner gekochter Wolle.
Der Mantel besteht eigentlich aus zwei Teilen. Einem Mantel und einem Cape. Der Aufbau eines Kutschermantels kommt dem sehr nahe.

Im Unterschied dazu ist der Ansatz des Capes beim Kreia Mantel vorn viel tiefer und es kommt noch die Kapuze dazu.

Der Stoff des Capes und der Arme fällt auch nicht glatt sondern ist vielfach gerafft.
Um diese Raffungen zu stecken, musste ich mir Hilfe holen. Das musste gemacht werden wenn ich den Mantel trage.

Fehlt noch das Teil mit dem ich noch am unzufriedesten bin: die Perücke
Graue Prücken sind sehr schwer zu bekommen, entweder sind es Omaperücken mit Knoten oder die Haare sind ganz weiß
Da die Haare zum Teil zu Zöpfen geflochten werden müssen, ist diese Perücke nicht dicht genug geknüpft.

In die Zöpfe wurden silberne Ringe mit eingeflochten